google6a86c4119bec6378.html
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

Die Boni-Connection - Der 1. Fall für Privatdetektiv Phil Seegers

Der Privatdetektiv und Ex-Polizist Phil Seegers befindet sich gerade in einer beruflichen Krise. Gefrustet vom alltäglichen Einerlei übernimmt er mehr als halbherzig den Auftrag von Dr. Alexander Freitag, einem arroganten Banker. Der Banker wurde kürzlich entlassen, man hatte Kinderpornos auf seinem PC in der Bank gefunden. Seine Reputation steht auf dem Spiel und Phil soll herausfinden, wer ihm die Kinderpornos auf den PC gespielt hat. Phil Seegers beginnt mit seinen Recherchen. Schnell merkt er, dass fast jeder aus dem Umfeld Dr. Freitags einen Grund gehabt hätte, ihn loszuwerden. Und ihm fällt auf, dass die Todesrate unter den Bankern in Hamburg in den letzten Wochen sehr hoch ist. Je mehr Phil in dem Fall ermittelt, desto mehr Menschen sterben unter mysteriösen Umständen um ihn herum und desto bedrohlicher wird die Situation inzwischen auch für ihn. Langsam wird Phil klar, wer auch immer für die Todesfälle verantwortlich ist, hat seine Nachforschungen bemerkt und versucht mittlerweile, ihn mit allen Mitteln zu stoppen.

Während seiner Ermittlungen begegnet er Ulrike Vöge, einer Journalistin, die er noch aus alten Zeiten bei der Polizei kennt. Schmerzhafte Zeiten, die er schon längst verdrängt hatte und die durch sie wieder hochkommen. Er legt keinen Wert auf den Kontakt mit ihr, merkt aber bald, dass sie sehr nützlich für ihn sein kann. Mit ihrer Hilfe und der von Volker Lorenz, den er bei seinen Recherchen kennenlernt und den er anfangs überhaupt nicht leiden kann, gelingt es ihm, Licht in das Dunkel zu bringen. Als ihm endlich die Hintergründe klar sind, gerät er selbst in einen lebensbedrohlichen Hinterhalt.

Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links.

 

 Die Frauenfährte - Der 2. Fall für Privatdetektiv Phil Seegers

Der Privatdetektiv und Ex-Polizist Phil Seegers erhält von Änne Heidemann den Auftrag, ihre Tochter Katrin Wollert zu finden. Sie ist 56 Jahre alt, geschieden und hat sich seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet, was sehr ungewöhnlich ist. Für Frau Heidemann steht fest, dass nur einer für ihr Verschwinden in Frage kommt und zwar Ihr Ex-Schwiegersohn, Erwin Wollert. Er ist ein gewalttätiger Mann, von dem sich ihre Tochter allerdings schon vor 10 Jahren getrennt hatte. Doch er hatte die Trennung nie akzeptiert und sie sogar einige Zeit gestalkt. Bis zuletzt hatte er immer behauptet, sie zu noch lieben. Frau Heidemann glaubt, dass er sie lieber töten würde, als sie aufzugeben. 

Phil nimmt die Ermittlungen auf und stößt dabei auf menschliche Abgründe, die ihn tief erschüttern. Trotzdem bleibt seine Suche zunächst erfolglos, er kann dem Ex-Mann nichts nachweisen. Die Suche beginnt wieder bei null. 

Die befreundete Journalistin, Ulrike Vöge, will gerne helfen und startet über ihre Zeitung einen Aufruf. Sie hofft dabei allerdings auch, dass sich eine gute Story für sie ergibt. Und tatsächlich gibt es nun Hinweise auf weitere verschwundene Frauen, die alle Ähnlichkeit mit Katrin Wollert hatten. Sollen die wirklich alle dem Ex-Mann, Erwin Wollert, zum Opfer gefallen sein? Phil Seegers sucht weiter im Leben Wollerts und glaubt schon am Ziel angekommen zu sein. Doch dann ergeben sich neue Aspekte und ihm wird klar, die Zeit Katrin Wollert noch lebend zu finden wird langsam knapp.  

Der Krimi ‚Die Frauenfährte‘ zeigt schonungslos die dunklen menschlichen Seiten, aber er ist auch warmherzig, unterhaltsam und mit leisem bis bissigem Humor gespickt.

Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links. 

 

Die Chemie der Wahrheit - Der 3. Fall für Privatdetektiv Phil Seegers

Bei der Produktion der beliebten Suppen ‚Wie bei Muttern – Suppen nach altdeutscher Art‘ hatte es eine Panne in der Produktion gegeben, so dass sämtliche Suppen wieder aus den Geschäften zurückgerufen werden mussten. Die Journalistin Ulrike Vöge will darüber einen Artikel schreiben und merkt im Gespräch mit den Unternehmern, dass es Ungereimtheiten gibt. Sie lässt nicht locker, gibt sich nicht mit deren Erklärungen zufrieden und nachdem sie ihre Verschwiegenheit zusichert hat, gesteht man ihr die Wahrheit: Ein Mitarbeiter namens Barnaby Breuer erpresst die Firma um 2 Millionen Euro. Da das Unternehmen keine Polizei hinzuziehen will, beauftragen sie auf Ulrikes Vorschlag hin Phil Seegers.

Phils Auftrag ist es, nach der Geldübergabe den Erpresser zu verfolgen und das Geld zurück zu holen. Phil, der selbst diese leckeren und deftigen Eintöpfe überaus schätzt, ist jedoch misstrauisch. Nicht nur, weil die Firma ihn erst beauftragt hat, nachdem Ulrike sie unter Druck gesetzt hatte. Es gefällt ihm auch nicht, dass seine Fragen nur ausweichend beantwortet werden, er mit den Mitarbeitern nicht sprechen darf und er erst zum Schluss tätig werden soll. Warum erpresst Breuer die Firma überhaupt, was ist da passiert? Phil erhält keine Antworten und versucht auf eigene Faust zu ermitteln. Eine große Hilfe könnte ihm dabei die Sekretärin Frau Langenbrook sein. Um an Informationen zu kommen zieht er alle Register seines Könnens, setzt Charme, Sex und Hartnäckigkeit ein. Nach und nach deckt er auch mit Hilfe der Journalistin, Ulrike Vöge, und seines Freundes, Volker Lorenz, mysteriöse Vorgänge und erschütternde Unfälle auf. Er stellt sich immer öfter die Frage, was spielt sein Auftraggeber für ein Spiel, wer betrügt hier wen und wem kann er noch trauen? Als schließlich die Geldübergabe ansteht überschlagen sich die Ereignisse und Phil hat wieder alle Hände voll zu tun, um Leben zu retten.

Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links.

 

 

Die Abrechnung - Der 4. Fall für Privatdetektiv Phil Seegers

Phil Seegers härtester Fall! Spannend und emotional! Was als harmloser Auftrag wegen eines Diebstahls beginnt, entwickelt sich für Phil zu einer Begegnung mit der Vergangenheit, die sein jetziges privates Glück zu zerstören droht.

Der 61-jährige Hamburger Werbefachmann Lars Mathiess hat eine Beziehung als Sugardaddy mit der 25-jährigen Studentin Roxana Willkat. Es ist eine vertrauensvolle und leidenschaftliche Beziehung. Umso unfassbarer für Mathiess als er feststellen muss, dass Roxana ihm Geld und Schmuck gestohlen hat. Er beauftragt Phil Seegers mit der Wiederbeschaffung des Schmucks, an dem viele Erinnerungen an seine verstorbene Frau hängen. Aber auch Roxana ist ihm wichtig. Er würde ihr alles verzeihen, wenn sie nur zurück käme.

Phil macht sich auf die Suche nach beiden. Sucht den Schmuck in normalen Geschäften und auch bei den altbekannten Hehlern, die er noch aus seiner Zeit bei der Polizei kennt. Dabei läuft ihm zufällig der Mörder seines früheren Partners über den Weg, der bisher nicht gefasst werden konnte. Die Begegnung der Männer löst eine Machtprobe zwischen ihnen aus, bei der seine Ex-Frau Jule, mit der Phil wieder eine Beziehung hat, zum Druckmittel für Phil wird.

Doch nicht nur sein Privatleben erfordert Phils ganze Aufmerksamkeit. Die Journalistin Ulrike Vöge, die gerade im Selbstversuch für einen Artikel über Sugardaddys und Sugarbabes recherchiert, gerät dabei in Lebensgefahr und braucht dringend Phils Hilfe. Und auch die Sache mit dem gestohlenen Schmuck erweist sich ganz anders als erwartet. Diese Erkenntnis überrascht nicht nur Lars Mathiess. Und dabei ist die ganze Wahrheit am Ende noch viel schlimmer als angenommen.

Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links.

 

 

 

ANDRESEN! Ein eiskalter Plan

 Kommissar Andresens 1. Fall – Ein Förde-Krimi

 

 Das Team:

 Kriminalhauptkommissar Matthias ‚Matti‘ Andresen ist ein entschlossener und zuweilen auch unbequemer Ermittler in der Kieler Mordkommission. Mit 52 Jahren und mehr als 25 Jahren Berufserfahrung hat er schon so ziemlich sämtliche Grausamkeiten und alle möglichen Tötungsarten gesehen. Trotzdem hat ihn das nicht härter gemacht, sondern er spürt immer öfter, wie ihm die Todesfälle an die Nieren gehen. Dann murmelt er schon mal Sätze wie ‚das muss ich alles nicht mehr haben‘ vor sich hin und träumt von seinem Rückzugsort, dem geliebten Gartenhaus. Es steht in der hintersten Ecke auf seinem Grundstück, auf dem er mit Ehefrau Susanne ‚Sanne‘ in einem Einfamilienhaus lebt. Die einzige Tochter Lisa studiert in Hamburg. Dass seine Vorliebe für dieses Gartenhaus bei einigen Kollegen für Belustigung sorgt, ist ihm egal. Dieser Ort ist Rückzug und Freude zugleich, denn hier veranstaltet er in unregelmäßigen Abständen ungezwungene Abende, zu denen er Mitarbeiter und Kollegen einlädt. Diese Abende sind berühmt und berüchtigt, was schon mal zu Neid unter den Nicht-Eingeladenen führt. Mal sind sie eine Art Dienstbesprechung und mal eine ausgelassene Feier mit Pizza und reichlich Bier, je nachdem wie sich die Stimmung entwickelt. Auf jeden Fall sind sie ein Erlebnis und gut für das Betriebsklima.

 Ihm unterstellt ist die ledige Kriminaloberkommissarin Viola Meisner, 32 Jahre alt. Sie ist von kleiner Statur, zierlich und trotzdem schlagkräftig. Ihr Vorteil ist, dass ihre Gegner sie aufgrund ihrer Figur nicht für voll nehmen, die Überraschung ist dann hinterher umso größer. Bei ihrer Arbeit ist sie absolut zuverlässig und sie wäre bei kritischen Einsätzen immer Matti Andresens erste Wahl.

 Neu in der Mordkommission Kiel ist Kommissar Bastian Geisler, 28 Jahre und ebenfalls ledig. Er ist optisch ein cooler Typ, trägt einen 7-Tage-Bart und seine Haare schulterlang, hat sie aber meistens zum Schwanz hochgebunden. Bastian beeindruckt durch sein Auftreten, hat aber mit seiner Persönlichkeit und seiner Vergangenheit noch so einige Probleme, die sich mitunter auch dienstlich auswirken und das meistens leider negativ. Er muss sich in dem Team erst noch beweisen.

 

Der Fall:

Der Student Yannick Kühn joggt am einem Sonntagmorgen am Förde-Ufer in Kiel-Holtenau, als er während des Laufens erst einen Schuss in seinen Fuß und dann einen zweiten gezielt durch seine Schläfe erhält. Die Art der Ausführung lässt an einen Auftragsmord denken oder an eine Bestrafung durch eine kriminelle Organisation. Als sich herausstellt, dass Yannick Kühn auch im Drogengeschäft tätig war, scheint die Richtung vorgegeben.

 Doch dann passiert kurz darauf ein zweiter Mord am Nord-Ostsee-Kanal. Es war zwar wieder ein Jogger, doch dieses Opfer war ein ganz normaler Finanzbeamter, der in der kleinen Gemeinde Schinkel wohnte. Lediglich die Tatsache, dass die Tat auf die gleiche abscheuliche Weise durchgeführt wurde, scheint auf den ersten Blick die einzige Gemeinsamkeit bei den beiden Fällen zu sein. Hat die Polizei es doch mit einem Serienmörder zu tun, der seine Opfer per Zufall aussucht? Kommissar Andresen mag daran nicht glauben, denn diese spezielle Tötungsart, die muss etwas zu bedeuten haben.

 Und schon am nächsten Tag gibt es den nächsten Anschlag, doch dieses Mal hat das Opfer Glück. Es blieb beim Schuss in den Fuß, weil das Opfer im Namen seiner beiden kleinen Mädchen um Gnade gefleht hatte. Aber war das wirklich der Grund? Fest steht, dass er als einziger Überlebender den Täter auch gesehen hat. Zwar kann er durch den Schock keine weiteren Angaben zum Aussehen machen, aber weiß das auch der Täter? Als Andresen eine Idee kommt, was der Hintergrund dieser eiskalt durchgeführten Morde sein könnte, bekommt er am eigenen Leib zu spüren, welche Möglichkeiten der Täter noch hat. Der Kampf um Leben und Tod ist noch nicht zu Ende.

 Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links.

 

ANDRESEN! Tödliche Idylle

Ein Förde-Krimi - Kommissar Andresens 2. Fall

 

Der Fall

 

An einem heißen Julitag wird auf dem Erdbeerfeld von Gebauer’s Obsthof in der Gemeinde Mielkendorf bei Kiel die Leiche einer jungen Frau mit eingeschlagenem Schädel gefunden. Es stellt sich heraus, dass sie schon seit etwa neun Monaten dort gelegen haben muss. Die Identifizierung gestaltet sich schwierig, denn die Verwesung ist weit fortgeschritten und außerdem ist sie nur mit einem Nachthemd bekleidet. Papiere finden sich nicht.

 

Während die Mordkommission Kiel noch versucht, Hinweise darauf zu bekommen, wer die Tote ist, gibt es zwei Tage später bereits den Fund einer zweiten Leiche. Es ist wieder eine junge Frau, etwa im gleichen Alter und vom gleichen Typ, die am Kleinen Kiel im Wasser liegend aufgefunden wurde. Sie wurde mit einer Plastiktüte stranguliert, wie der Rechtsmediziner Dr. Nowak bei der Autopsie feststellt. Und bei seinen Untersuchungen konnte er noch etwas anderes feststellen: Die zweite Tote hatte nicht nur optisch eine große Ähnlichkeit mit der ersten Toten, nein, sie hatte auch versucht, deren Identität anzunehmen, wie auch die später bei ihr gefundenen Papiere belegen.

 

Für Andresen und sein Team stellen sich zahlreiche Fragen: Warum hatte die zweite Tote die Identität der ersten angenommen? Plante sie ein Verbrechen oder war sie auf der Flucht? Wo haben die beiden Frauen gelebt und warum vermisst sie offensichtlich keiner?  Warum wurden sie getötet und spielt der Fundort des ersten Opfers, der Obsthof, eine Rolle dabei?

 

Die Ermittlungen gestalten sich mühselig, die Verbindung zwischen beiden Frauen bleibt rätselhaft. Erst nach und nach werden die Zusammenhänge klar und es kommen menschliche Abgründe ans Licht, die selbst den hartgesottenen Hauptkommissar Andresen  fassungslos machen.

 Erschienen als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon, siehe unter Links.

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?